Unternehmensporträt – Fuchs Motorrad GmbH - BMW Fuchs Motorrad

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unternehmensporträt – Fuchs Motorrad GmbH

Die beliebteste Marke mit dem stärksten Marktanteil in Deutschland ist BMW. Gerade im Motorradbereich steht sie als Synonym für Innovation und Fahrsicherheit. Die Firma Fuchs Motorrad GmbH mit Firmensitz im Hamelner Hottenbergsfeld ist als BMW-Vertragshändler und Servicewerkstatt bei Motorradfahrern eine feste Größe. Neben den Landkreisen Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg werden hier auch weite Teile der Region Hannover zum Thema „Motorrad“ kompetent beraten und versorgt. Neben den Feuerwehren mit ihren Pumpen der Firma Rosenbauer lässt der ADAC und sogar die Polizei Niedersachsen ihre Motorradflotte, beide traditionell BMW, bei Fuchs in Hameln warten.

Die interessante Firmengeschichte unterstreicht die Klasse des Unternehmens. Kein Geringerer als der Hamelner Motorradrennfahrer Ernst Hoske hat im Jahr 1949, auf dem Höhepunkt seiner sportlichen Erfolge, seine Passion zum Beruf gemacht und den Grundstein für das heutige Unternehmen gelegt. Ernst Hoske trat damals in der 500 cm3-Klasse an und errang beim Rennen auf dem Grenzlandring auf seiner BMW den dritten Platz. Ein Jahr später konnte er den zweiten Platz belegen und das bekannte Feldbergrennen sogar für sich entscheiden. Marken wie Horex, Maico und BMW ließen in dieser Zeit die Motorradherzen höher schlagen. Ernst Hoske war ein Bastler und Tüftler, der bis heute für viele Motorradenthusiasten eine Legende darstellt. Nach seiner aktiven Zeit als Rennfahrer widmete er sich der Konzeption innovativer Tanks, Sitze und vor allem Endschalldämpfern der Marke BMW. Seine „Hoske-Tüten“, besonders lange, wie Orgelpfeifen aussehende Dämpfer, sorgen für einen ausgesprochen sonoren Klang des Motorrades, ohne dabei laut und aufdringlich zu wirken. Noch heute werden Endschalldämpfer nach seinem System nachgebaut. Nach seinem Tod übernahm 1977 sein Schwiegersohn Herribert Fuchs das Unternehmen und baute es in Hilligsfeld weiter aus. Anfang 2006 wurde der Firmensitz in das neue Hamelner Wohn- und Gewerbegebiet am Hottenbergsfeld verlegt und Christian Raapke wechselte in die Geschäftsleitung. Aus Verbundenheit zu seiner Heimat und zu seinem Hobby, natürlich dem Motorrad, wurde Christian Raapke mit diesem Schritt zum echten Quereinsteiger. Eigentlich leitete er bis dato einen landwirtschaftlichen Betrieb in Schleswig-Holstein, wohin es ihn nach seinem Studium der Agrarwissenschaften und Aufgabe des elterlichen landwirtschaftlichen Betriebes in Rohrsen verschlagen hatte.

„Bei einem der vielen Besuche bei meinem Motorradhändler Herribert Fuchs wurde die Idee geboren, seine Nachfolge anzutreten. Ich lernte die Hintergründe der Firma Fuchs mit der langen Tradition kennen. Der professionelle Umgang mit Kunden, der sich sowohl im Verkauf als auch in der Werkstatt auf eine langfristige und loyale Beziehung beider Seiten gründet, faszinierte mich. In dieser Firma werden Tugenden wie Zuverlässigkeit, Nachhaltigkeit und Geradlinigkeit gelebt, welches meinem Ideal entspricht. Die Existenzgründung wurde dann von der Volksbank profressionell begleitet“, sagt Raapke. Heute beschäftigt die Firma Fuchs Motorrad GmbH drei Mitarbeiter in der Werkstatt und zwei kaufmännische Angestellte.

Das Angebot von BMW Motorrad umfasst heutzutage viele Modelle, die sich in die drei Hauptgruppen Tourer, Sportler und Offroadmaschinen gliedern. Jede Gruppe verfügt über mehrere Motorenkonzepte, die vom klassischen Boxermotor über den Reihenvierzylinder zum leichten Einzylinder reichen. Bei der Fuchs Motorrad GmbH gibt es aber nicht nur die neuesten Modelle mit modernster Technik. Ein weiteres zukunftssicherndes Standbein ist die Restaurierung von historischen BMW-Motorrädern inklusive Vorkriegsmodellen. Für Individualisten wird darüber hinaus fast jeder Sonderwunsch erfüllt. Sehenswert sind die ausgestellten Unikate im Bereich Sonderlackierungen und Sitzpolsterung. Der moderne Motorradfahrer verlangt nach individuellen Angeboten, die seinem Bedürfnis „Motorradfahren als Zugewinn von Lebensqualität“ entsprechen.

Die Werkstatterfahrung für BMW-Motorräder sucht seinesgleichen und ist ein klarer Fall für „Wetten dass“: Diagnosen werden mit einer unglaublichen Treffsicherheit schon durch „Handauflegen“ und „Hören“ getroffen. Weiterhin faszinierend ist auch die ganzheitliche Problemlösung. Da die Zuverlässigkeit einen hohen Stellenwert einnimmt, wird bei einem auftretenden Problem nicht nur auf die isolierte Problemlösung eingegangen. Vielmehr werden dem Kunden viele Zusammenhänge erklärt, auf die das Problem möglicherweise noch Einfluss haben kann. Wenn zum Beispiel nur Bauteil A angegangen und nicht auf Bauteil B zusätzlich geachtet würde, könnte mittelfristig möglicherweise das teure Bauteil C Schaden nehmen und die Zuverlässigkeit und Sicherheit gefährden.

BMW ist führend beim Umsetzen innovativer Ideen zum Thema Fahrsicherheit. Zur zeitgemäßen Motorradausstattung gehören ABS, RDC (Reifendruckkontrollsystem), ASC (Anti-schlupfkontrolle) sowie der Umwelt zuliebe ein geregelter Katalysator. Die CO2-Immissionen durch Motorräder betragen im Sommer im übrigen weniger als zwei Prozent. Mit der neuen Technik und sparsamerem Verbrauch wird dieser Wert künftig weiter sinken.

Wichtig ist auch die passende Fahrerausstattung in modernem Funktionsdesign mit dummygetesteten Protektoren in wasserdichter Leder- oder Gorotexausführung, Vollintegralhelmen und seit neuestem das Neck Brace System. Dieses erstmals zu Beginn der Motorradsaison 2007 erhältliche System soll das Verletzungsrisiko im Halswirbelbereich deutlich senken. Körperprotektoren gelten im Motorradbereich mittlerweile als selbstverständlich. Der sensible Hals- und Nackenbereich stellte jedoch bislang eine weitestungeschützte Sicherheitslücke dar. Kommt es zu einem Unfall, können die Verletzungen dramatisch sein. Das Neck Brace System ist eine Konstruktion aus Karbon, Kevlar und glasfaserverstärktem Kunststoff, das ähnlich wie ein Kragen um den Hals gelegt wird. Es stellt keine statische Verbindung zwischen Hals- und Schulterpartie her, sondern liegt auf dem Oberkörper auf. Unter normalen Bedingungen bleibt die benötigte Bewegungsfreiheit erhalten, die Möglichkeit der Überdehnung oder Stauchung wird bei einem möglichen Unfall aber deutlich verringert. Für den täglichen Einsatz im Straßenverkehr stellt ein solcher Nackenschutz einen großen Schritt im Bereich der passiven Sicherheit dar.

Zur Vervollkommnung der Fahrsicherheit bietet BMW Motorrad außerdem On- und Offroadtrinings sowohl für Wiedereinsteiger als auch für Routiniers an. Und wer noch keinen Motorradführerschein hat? Auch dafür hat Christian Raapke eine Lösung: „Als einziger Motorradhersteller unterstützt BMW den Führerschein bis 1.000 Euro bei Erwerb eines Neumotorrades, sogar unabhängig vom Modell!“  Warum also nicht über diesen Schritt nachdenken. Durch geringeren Spritverbrauch und niedrigere Imissionswerte als ein PKW, bei dem oft drei Plätze nicht besetzt sind, stellt ein Motorrad eine echte Alternative dar. Wenn dabei auch noch Fahrspaß und Sicherheit hinzukommen, kann die neu gewonnene Freiheit dem Leben ohne Frage eine neue Qualität geben.

Auszüge aus dem Geschäftsbericht der
Volksbank Hameln-Stadthagen eG von 2006

 
Suche
Fuchs Motorrad GmbH - Carl-Wilhelm-Niemeyer-Str. 14
31789 Hameln - Tel.: 0 51 51 - 40 40 30
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü